Immobilien-Suche
suchen
Spezialist für Pto. Andratx & Südwest
français dansk Español

Deutsche Version English Website Русский Nederlands

Home unser Serviceangebot für Sie Objekte Mallorca Guide Immobilien-Suche Kontaktieren Sie uns
Mallorca - Domizil
unser Know - How zu Ihrem Nutzen
Stand: 1/2008
Die spanische Kaufabwicklung:

Wie die Kaufabwicklung üblicherweise in Spanien vonstatten geht, sei Ihnen hier kurz aufgezeigt:

1. Üblicherweise einigen sich Käufer und Verkäufer über die Konditionen des Kaufvertrages in einem privat-schriftlichen Vertrag (Contrato privado). Dieser regelt die Beschaffenheit des Kaufobjektes, die Zahlungskonditionen, wer Steuern und Übertragungskosten zahlt, den Übergabezeitpunkt wie auch die Regelung einer eventuelle Übernahme von Inventar.

2. Häufig wird ein Kaufoptionsvertrag abgeschlossen, seltener hingegen eine Vereinbarung über Reuegeld (arras), wonach der Käufer die geleistete Anzahlung verliert, wenn er nicht innerhalb der vereinbarten Frist den Restbetrag zahlt, während der Verkäufer die doppelte Höhe der Anzahlung an den Käufer leisten muß, sofern er das Objekt während dieses Zeitraumes anderweitig verkauft.
Bereits in der Verhandlungsphase sollte der Verkäufer Nachweis über folgende Punkte erbringen:
- Sind die Grundsteuern (IBI) der letzten fünf Jahre bezahlt?
- Ist der Verkäufer auf dem laufenden hinsichtlich der gemeindlichen Umlagen und der städtischen Abgaben?
- Ist das Objekt vermietet? In diesem Fall besteht regelmäßig ein Vorkaufsrecht des Mieters.

3. Der Notar wird in der Regel erst dann eingeschaltet, wenn zwischen den Kaufvertrags Parteien Einigkeit hergestellt ist.
Der Notar prüft die Inhaberschaft der Liegenschaft und die Belastungen durch Einholen eines Grundbuchauszuges.

4. Mit Anforderung des Grundbuchauszugs durch den Notar ist das Grundbuchamt verpflichtet, den Notar während eines Zeitraumes von zehn Tagen per Fax über Änderungen der Grundbuchsituation zu informieren, z.B. wenn während dieses Zeitraums ein Antrag auf Eintragung einer Hypothek oder eines Sicherheitsarrestes (Embargo) eingeht.

5. Innerhalb dieser 10-Tage-Frist wird üblicherweise der notarielle Kaufvertrag (escritura) abgeschlossen. Es werden die Erklärungen der Parteien beurkundet. Mit Abschluß des notariellen Kaufvertrages geht in der Regel das Eigentum auf die Käufer über.

6. Wird das Objekt finanziert, so bewilligt der Käufer unmittelbar nach Beurkundung des Kaufvertrages die Hypothek zugunsten der finanzierenden Bank gegen Erhalt eines Bankschecks. Dieser wird in aller Regel sogleich dem noch anwesenden Verkäufer übergeben. Wird eine bestehende Hypothek abgelöst, so erhält der Hypothekengläubiger diesen Scheck. Der Notar belehrt über die Bedeutung des Kaufvertrages, über die Kosten und Steuereintragung etc. Es empfiehlt sich, erst zu diesem Zeitpunkt die Zahlung oder den wesentlichen Teil hiervon zu leisten. Teilweise wird von Notaren auch die vorherige Hinterlegung des Kaufbetrages auf ein Notarkonto gefordert.


Büro Mallorca: Pto. Andratx, C/ Esparaguera 20 - Urb. Can Borras • info@mallorca-domizil.com   Tel: +34 630 826 124   Datenschutz